Investitionsagentur Bulgarien

Profil

  • Exekutivagentur beim Wirtschaftsministerium
  • Gründungsjahr: 1995
  • Zentrale in Sofia mit 30 Experten; Investitionsvermittler in Brüssel, Los Angeles und Barcelona
  • Resultat: 13 zertifizierte Investoren in 2005
  • 1,8 Mrd. Euro Investitionen
  • 4 500 neue Arbeitsplätze
  • Vergebene Subventionen von 20 Mio. Euro in 2005
  • Vorgesehene Subventionen von 30 Mio. Euro in 2006
  • 10 Investitionsvorhaben in Prozedur für Zertifizierung
  • 463 Mio. Euro Investitionen
  • 3 000 neue Arbeitsplätze


Globalwirtschaft und Wirtschaft Bulgariens



Quelle: Deutsche Bank

Bulgarien im Jahr 2005

Wahlresultat 2005


Haushaltsentwurf Ausgaben 2006, in Prozent


“Die Regierung, formiert von der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP), der Nationalbewegung Simeon II (NDSW) und der Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS), muß imstande sein, die rechten Maßnahmen zu Bulgariens EU-Beitritt zu ergreifen. Die Regierung nimmt auf sich eine ernsthafte Budgetpolitik und behält den Währungsrat. Größte Herausforderung ist das schnelle Wachstum des Binnenverbrauches (in BG) ohne die Wirtschaft zu destabilisieren.”

Zitat: Economist Intelligence Unit

Realer Zuwachs von BIP und seinen Produkten

Durchschnittlicher realer BIP-Zuwachs in 2003-2007, %


Investitionsvolumen als BIP-Anteil in 2003-2007,%


Haushaltskonsum als BIP-Anteil, %


Exporte als BIP-Anteil, %


Regionalvergleich

Realer BIP-Zuwachs in 2005, %


Direkte Auslandsinvestitionen als BIP-Anteil in 2005, %


BIP pro Kopf in 2005, USD


Durchschnittliche Jahresinflation in 2005, %


Zertifizierte Investitionsvorhaben gemäß dem Gesetz für Investitionsförderung in 2005



Öffentliche Investitionsvorhaben in 2004-2005



Hauptinvestitionen im Privatsektor, 2005



Fortentwicklung des Banksektors



Was erwartert man im Jahr 2006 ?

BIP, 2005-2007E


Jahresdurchschnittsinflation, 2006E


12–monatige Zinsen


Bulgarien, 2006 - 2010

  • Bulgarien tritt in die EU im Jahre 2007 ein
  • Das Budget der EU in der Zeitspanne 2007-2017 (aufgenommen am 16. Dezember 2005) sieht 6,6 Milliarden Euro für Bulgarien in 7 Jahren vor (1,29% von dem EU-Budget)
  • Bulgarien bekommt 4,5 Milliarden Euro von dem EU-Budget in der Zeitspanne 2007-2009
  • Bulgarien wechselt seine Nationalwährung in Euro im Jahre 2010
  • Man sieht einer durchschnittlichen Erhöhung der Gehälter in Bulgarien von 6% in den nächsten 5 Jahren entgegen. Der Stundenlohn erreicht 1,49 US Dollar im Jahr 2010
  • Die günstige Lage Bulgariens in der Mitte der Balkanhalbinsel und circa 125-Millionen Verbraucher, die niedrigen Kosten, die breiten Handelsmöglichkeiten, die hochwertigen Arbeitskräfte und der vergleichsweise niedrige produktionsbedingte Aufwand wandeln den Staat in ein anziehendes Zentrum um.

Investitionsmöglichkeiten in Bulgarien: Industrie- und Dienstbereich

The Economist:“ Die Industrie wächst schnell: die dynamischsten Sektoren sind die Chemieindustrie, die Plastik- und Gummiproduktion, Metallprofileproduktion, die Produktion von Elektrogeräten, Autos und anderen Verkehrsmitteln.”

Verteilung von “FDI” im Europa- 2004


Bulgarien belegt den 2. Platz in Zentral- und Osteuropa und den 15. Platz in der Welt unter den 40 größten “outsourcing destinations”


Businessmöglichkeiten und Projekte für potenzielle Investitoren (1)




Businessmöglichkeiten und Projekte für potenzielle Investoren (2)




(1) Bauwesen und Immobilien:

  • Der Wohnungsverkauf in Bulgarien steigt mit 28% in 2004 im Vergleich zu 2005 (Quelle: Assetz)
  • Die Immobilienpreise steigen mit 14%-24% in 2005 im Vergleich zu 2004
  • 37% der Bauwesen- und Immobiliengeschäfte sind von ausländischen Staatsangehörigen verwirklicht worden

(2) Mall of Sofia-März 2006, Sky City-September 2006.

Warum Bulgarien?

  • Ausgebildete Arbeitskräfte, relativ hohes Niveau von Fremdsprachenkenntnissen, niedrige und günstige Arbeitslöhne
  • Stabiles Businessklima
  • Vergleichsweise geringe Produktionskosten und Steuern in der europäischen Wirtschaft
  • Zollfreier Zutritt von bulgarischen Industriewaren zu dem EU-Makt, EAFT, CEFTA und der Türkei
  • Mitgliedschaft Bulgariens in der EU im 2007 (Markt mit circa 500 Millionen Verbrauchern)
  • Individuelle verwaltungsbehördliche Betreuung gegenüber den Organen der Vollziehung unter Vorweisung eines Investitionszertifikats (IBA)
  • Gastfreundschaft, köstliche Küche, schöne Natur

Investitonsanreize in Bulgarien

  • 10% Körperschaftssteuer; 0% bei Produktion in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit
  • Möglichkeit für Steuerbereinigung der Kosten bei R&D
  • 2 Jahre Abschreibungsfrist für Computer und neue Produktionsausrüstung
  • Seit 2003 entfällt die Mehrwertsteuer für investitionsbezogene Importe jener Firmen, die binnen zwei Jahren Investitionen im Umfang von mindestens 5 Mio. Euro getätigt und über 50 neue Arbeitsplätze geschaffen haben. Diese Ausnahme muss vom Finanzministerium genehmigt werden
  • 5% Dividendensteuer und 5% Besteuerung der Liquidationsquoten (0% für EU-Steuerinländer)
  • 10% Einkommenssteuer
  • Rückerstattung von Kosten, die mit der Beschäftigung von Angehörigen benachteiligter Gruppen (Jugendliche, Behinderte, Minderheiten) entstehen. Die Lohnkosten und Sozialbeiträge für vormals arbeitslose Angestellte, die vom Arbeitsamt vermittelt wurden, können von diesem für einen Zeitraum von maximal einem Jahr übernommen werden

Dienstleistungen der Investitionsagentur Bulgarien (IBA)

  • IBA bereitet Informationsmaterialien wie auch Informationen über potentielle Geschäftspartner sowie Auskunft über alle die zur Verwirklichung des Investitionsprojektes erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen
  • Information über die regionale Arbeitslosigkeit, die Arbeitskraft, Ausbildungsniveau, Infrastruktur, Zahl der ausländischen Investitoren, Industriegebiete und Zonen etc.
  • Kontakte mit potentiellen Zulieferern, Nachunternehmern oder Joint venture partners
  • Unterstützung in Bezug auf Kontakte mit bulgarischen Universitäten
  • Unterstützung der Kontakte mit den staatlichen Behörden sowie mit Organen der territorialen Selbstverwaltung


Kontakt

InvestBulgaria Agency 1000 Sofia, Bulgaria, Aksakov Str. 31
Tel: (+359 2) 985 5500
Fax: (+359 2) 980 1320
E-mail: iba@investbg.government.bg Web: www.investbg.government.bg